STOCKMEIER Holding GmbH, Bielefeld
Am Stadtholz 37
33609 Bielefeld

+49 521 / 3037-0
+49 521 / 3037-159
info@stockmeier.de

Login Open menuClose menu

Nachhaltigkeit & Umwelt

Fit für kommende Generationen

Familienunternehmen in der vierten Generation gibt es nicht allzu viele. Wir sind eines davon – und stolz darauf.

Eine so lange Tradition erreicht nur, wer dem Wandel aktiv begegnet und Nachhaltigkeit ganz oben auf der Agenda hat. Für uns bedeutet das, langfristig zu denken und in die Zukunft gerichtete Vereinbarungen zu treffen. Schließlich wollen wir unsere Firmengeschichte fortschreiben und künftigen Generationen von Inhabern und Arbeitnehmern ein erfolgreiches Unternehmen hinterlassen.

Nachhaltigkeit im Tagesgeschäft

Schauen wir uns um: Chemie umgibt uns überall, Tag für Tag und Schritt für Schritt. Doch je mehr Chemikalien eingesetzt werden, um uns unser gesundes, angenehmes und komfortables Leben ermöglichen, desto wichtiger wird der verantwortungsbewusste Umgang mit den einzelnen Stoffen.

Als Großhändler übernehmen wir unseren Teil der Verantwortung, indem wir unsere Kunden ausschließlich mit bester Qualität beliefern. Unsere hohen Qualitätsstandards und die täglich praktizierten, vorbeugenden Maßnahmen reduzieren mögliche Fehler und Störfälle auf ein Minimum.

Aber auch über die Lieferung hinaus sind wir uns unserer Verantwortung bewusst. Als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb kümmern wir uns um die fachgerechte Entsorgung oder Verwertung verbrauchter Chemikalien.

Kleine Beiträge, die Großes bewirken

Fleißige Helferchen: StauBEE und SilBEE

Auch im Kleinen können wir als Unternehmen unseren Beitrag für eine gesunde Umwelt leisten. Im April 2019 haben auf unserem Werksgelände in Gablingen drei Bienenvölker ein Zuhause gefunden - die StauBEEs und die SilBEEs.

Je nach Wetterlage sammeln die fleißigen Tierchen vom Frühjahr bis zum Herbst Nektar und leisten dabei Beachtliches: Mit etwa 20 km/h düsen sie rund um unseren Standort, um den Nektar von bis zu 1.000 Blüten täglich zu sammeln. Im Bienenstock wandeln sie den Nektar in mehreren Schritten in Honig um – sozusagen Naturchemie vom Feinsten.

Mit den Bienen wollen wir der Umwelt Gutes tun. Doch nicht nur die Natur profitiert davon, sondern auch soziale und gemeinnützige Organisationen an unseren drei Standorten. Denn der Erlös aus dem Verkauf des Honigs wird am Ende der Saison von STAUB & CO. – SILBERMANN verdoppelt und an wechselnde Einrichtungen gespendet.

StauBEE & SilBEE - ein unschlagbares Team!

SilBEE

ist Laborbiene mit Leib und Seele. Sie ist in der Qualitätssicherung, arbeitet absolut präzise und kennt beim Thema Qualität kein Pardon. Nur das Beste ist ihr gut genug, deswegen achtet sie genau darauf, dass alles ist, wie es sein soll. Mit viel Charme und Witz wickelt sie ihre Kollegen um den Finger und bringt auch die chaotischsten unter ihnen dazu, sich an die Regeln zu halten.

StauBEE

ist ein smarter Typ, der als Kundschafter im Außendienst arbeitet. Draußen im Markt, mitten im Geschehen, ist er voll in seinem Element. Er kennt den Markt und hat ein feines Gespür für gute Geschäfte. Nach dem Motto „Ärmel hoch und los“ stürzt er sich jeden Tag hochmotiviert in die Arbeit.

StauBEE und SilBEE sind zwei Bienen vom Volk der SchlauBEEs. Auf der Suche nach neuen Bezugsquellen für Pollen und Nektar sind sie ausgeschwärmt und haben in Gablingen eine schöne neue Bienenwelt gefunden. Zwischen hohen Bäumen, mit malerischem Ausblick auf herrliche grüne Felder und Wiesen, haben sie sich in drei Mehrfamilienhäuser eingenistet.

Die SchlauBEEs sind eine riesige Familie, die in allen Lebenslagen zusammenhält. Keiner kann ohne den anderen. Sie sind ein fleißiges Volk, das von früh bis spät in der Produktion arbeitet. Die Großfamilie ist hochspezialisiert und stellt nur ein Produkt her: Honig. Süßen, goldgelben Honig. In Lebensmittelqualität. Schließlich wollen die Bienen das leckere Zeug ja essen.

Für die Honigproduktion nehmen die Bienen einiges auf sich. Kundschafterbienen zum Beispiel gucken, wo es viel zu futtern gibt. Da ist auch StauBEE immer ganz vorn mit dabei. Schließlich ist er der mit den Adleraugen.
Haben sie ein „All you can eat“-Restaurant ausfindig gemacht, schicken sie die Außendienstler dorthin. Die fliegen dann pausenlos von Blüte zu Blüte, sammeln Pollen und Nektar und bringen das Ganze in den Betrieb. Rund um die Bienenstöcke geht es ähnlich zu wie am Münchner Flughafen. Gut, dass es bei den SchlauBEEs die dritte Startbahn schon gibt!

Auch die Innendienstler haben verschiedenste Aufgaben: Während die einen für gutes Klima sorgen, kümmern sich die anderen um den Betriebskindergarten oder die Ausbildung der Nachwuchskräfte. Und die Baubienen haben alle Hände voll zu tun, ihre Standorte in Schuss zu halten und sie zu vergrößern.

Eine der wichtigsten Aufgaben ist es aber, den von den Außendienstlern gesammelten Nektar zu verarbeiten. Der Produktionsprozess ist aufwändig und wird mit einfachsten Mitteln ausgeführt: Die Stockbienen geben den Nektar von Rüssel zu Rüssel weiter, bis er schließlich bei den Honigzellen ankommt. Für Außenstehende sieht so eine Wabe wie das pure Chaos aus, aber in Wirklichkeit arbeiten die Bienen mit höchster Präzision. Sie lagern den Honig mehrmals um, bis das Endprodukt die gewünschte Konsistenz und Haltbarkeit hat. Wenn dann auch noch SilBEE von der Qualitätssicherung grünes Licht gibt, heißt es: Deckel drauf und zu! Dafür sind dann wieder die Baubienen zuständig.

Die SchlauBEEs sind Saisonarbeiter. Da ihre Produktion stark wetterabhängig ist, schuften Sie vom Frühjahr bis zum Herbst wie die Weltmeister. Wenn die Tage kürzer und die Temperaturen kühler werden – kurz: wenn’s draußen eklig wird -, fahren die Bienen ihre Produktion zurück. Sie verbringen die meiste Zeit im Bienenstock, bis sie schließlich ihren Flugbetrieb ganz einstellen. Zu dieser Jahreszeit fehlt es ihnen an anfliegbaren Zielen, außerdem besteht die Gefahr, dass ihre Tragflächen vereisen.

Im Winter leben die Bienen von ihren Vorräten. Mit den ersten warmen Frühlingstagen kriegen die SchlauBEEs aber wieder richtig Lust auf’s Fliegen. Außerdem dürfte der Honigvorrat alle sein. Und frei nach dem Motto „The same procedure as every year!“ machen sie wieder das, was sie am besten können: leckeren, süßen, goldgelben Honig.